courtesy

Bruder Caecilian wurde am  1. Juli 1918 in Wil SG geboren, trat nach den Schulen in Appenzell und Stans mit 19 Jahren in den Kapuziner-Orden ein und wurde 1944 zum Priester geweiht.

Während der Hälfte seiner Ordensjahre stellte Br. Caecilian seine Kräfte in der Leitung von Klöstern zur Verfügung und arbeitete als aufgeschlossener Aushilfs-Priester, Volksmissionar, Begleiter von franziskanischen Laiengruppen sowie als Seelsorger von Kapuzinerinnenklöstern und Schwesterngemeinschaften in der Ostschweiz.

Von 1991 bis zur Aufhebung der Niederlassung in St. Gallen wirkte er in der Wallfahrtskirche Heiligkreuz SG und kam dann 2006 nach Wil. Stets stark verbunden mit dem Kloster Wurmsbach wollte er dort der Karwochen- und Osterliturgie vorstehen. Doch ein Herzinfarkt machte eine plötzliche Einweisung ins Spital Uznach nötig, wo er trotz seines hohen Alters am  Abend des Oster-Tages unerwartet starb.

Er darf nun auf andere Weise das Fest der Auferstehung begehen und wir sind dankbar für all das, was er in unseren Gemeinschaften und im Dienst der frohen Botschaft Gutes wirken durfte.

Wil, den 8. April 2012

Ephrem Bucher, Provinzial, Luzern
Klosterfamilie Wil
Gertrud Grob-Koller, Schwester – und Angehörige

Aufbahrung: der Verstorbene ist im Kloster Wil bei der Pforte aufgebahrt.
Abschiedsgottesdienst: Donnerstag  12. April  14.30 Uhr in der Klosterkirche
Urnenbeisetzung und Dreissigster: Donnerstag 10. Mai  9.00 Uhr im Kloster