courtesy
Emanuel
Emanuel

In der österlichen Hoffnung starb unser Mitbruder

Emanuel Naef

Bruder Emanuel wurde am 23. November 1922 in Lütisburg SG als sechstes von zehn Kindern geboren. Nachdem er in verschiedenen Landwirtschaftsbetrieben tätig war, trat er mit 27 Jahren in den Kapuzinerorden ein.

Sein Einsatz war von internen Diensten geprägt. Das geschah als Gärtner in 5 Schweizer Klöstern. Zudem sorgte er in zehn verschiedenen Klosterküchen für das leibliche Wohl der Mitbrüder. Die Sprüche und Kurzreime waren ein besonderes Markenzeichen von Bruder Emanuel. 1999 kam er nach Wil, wo er die Sakristei besorgte.

Da ihn die Beine nicht mehr immer trugen, musste er 2008 ins kapuzinerinterne Pflegeheim in Schwyz wechseln. Dort genoss und rühmte er die liebevolle Pflege. In den letzten Wochen wurde er immer schwächer.
Heute Nacht durfte Emanuel in die befreiende Osterwirklichkeit eintreten. Wir sind Emanuel dankbar für sein Beten und Wirken und empfehlen ihn Ihrem Gedenken.

Wil, den 6. Mai 2011

Aufbahrung: Der Verstorbene ist im Kloster Wil bei der Pforte aufgebahrt.

Auferstehungsgottesdienst:
Mittwoch, den 11. Mai 14.30 Uhr in der Klosterkirche.

Urnenbeisetzung und Dreissigster:
Donnerstag, den 9. Juni 2011 um 9.00 Uhr in der Kapuzinerkirche.