courtesy
Bruder Notker | © Regina Kühne
Bruder Notker | © Regina Kühne

Festgottesdienst am Sonntag, 8. Juli um 10.30 Uhr

Mit Br. Notker Krapf waren es 16 Kapuziner, die am 5. Juli 1942  im Kloster Solothurn zu Priestern geweiht wurden. Damit begann eine „klassische Kapuziner-Priester-Laufbahn“ in verschiedenen Klöstern der Deutschschweiz: als Hochzeitspater wie als Gefangenenseelsorger, als  Laufpater (mit Almosensammeln), Guardian, Krankenpater und als Missionsförderer.

Er trägt heute noch seine Kapuziner-Sandalen, die ihm ein Mitbruder beim Eintritt in den Orden aus solidem Material und ebensolcher Arbeit fertigte. Dies kann man als Zeichen sehen, dass er all die Jahre als Kapuzinerbruder (sein 75. Ordensjubiläum kann er im Herbst feiern) und die 70 Jahre als Priester treu den Fuss-Spuren Christi in franziskanischer Weise folgte.

Auch wenn er nicht mehr alle priesterlichen Dienste durchzustehen vermag, ist er immer noch ein gesuchter Beichtvater und Seelsorger und ist gern in Gespräch und Gebet mit den Mitmenschen verbunden. Darum laden wir Sie herzlich ein, den Festgottesdienst am 8. Juli um 10.30 Uhr (kein Gottesdienst um 7.00 Uhr) bei uns im Kapuzinerkloster mitzufeiern.

Wir wünschen Br. Notker weiterhin, dass er sein Alter so geistig fit geniessen – und sein Leben mit Gottes Segen auch so kapuzinisch genügsam beenden und erfüllen kann.