courtesy

Otbert Thoma – 75 Jahre im Orden

Br. Otbert *1917 – ist aufgewachsen in Bischofszell. Im täglichen Ministrieren wuchs der Wunsch zur Priester- und Missionstätigkeit und darum trat er 1936 in den Kapuzinerorden ein. Aber schon früh musste er seinen Wunsch nach Mission den gesundheitlichen Gegebenheiten anpassen und wirkte schliesslich vielfältig in der Arbeiter- und Hausmission in St. Gallen und Zürich, in der Diasporamission im Bündnerland, in der Gefangenenseelsorge und vielen andern Bereichen. Vor 20 Jahren kam er nach Wil und fand sich damit ab, dass er infolge seines Kehlkopfkrebses nicht mehr so sehr durchs Wort, als vielmehr durchs Beispiel wirken kann, nicht zuletzt für uns Mitbrüder durch sein Gärtnern und Beeren-Pflegen und Pflücken.

Br. Thomas Bättig – 50 Jahre im Orden

Br. Thomas – bäuerlicher Herkunft – besuchte die landwirtschaftliche Schule und entdeckte danach seine „Kapuzinerader“. Die Oberen hatten eine gute Nase, dass sie ihn in die „Küche“ steckten, wo er nach und nach – zur Freude der Mitbrüder – sein Talent fürs Kochen entwickelte. Nicht weniger als

17 Jahre leitete er die „Gross-Küche“ des Klosters Luzern. Wir Mitbrüder schätzen auch in Wil seine Freude und Sorgfalt am Kochen, dass er heute noch neue Rezepte ausprobiert – und sie selber auch geniesst. Dass er – nun bereits 15 Jahre in Wil – hier auch noch die Freude am Gärtnern entdeckt hat, bringt ihn zuweilen zu langen Arbeitszeiten. Aber er lächelt nicht nur im Bild so gemütlich und ruhig, wir sind dankbar, dass wir ihn im Orden schon 50 Jahre „geniessen“ dürfen.

Festgottesdienst am Bettag 18. September 2011 um 10.30 Uhr   

Kein Gottesdienst um 7.00 Uhr!