Am Sonntag, 27. Mai 2018, feierten die Kapuziner drei Jubilare. Dem Gottesdienst gab der Jodlerclub Wil –einen feierlichen Rahmen.

mehr …

Maria von Magdala

Ich will das Wunder weitererzählen

Gott, einst hast du mich berührt.
So hat es begonnen.
Mein Mund war voller Lachen, mein Herz voller Freude…

Doch jetzt, am leeren Grab deine Stimme, unverkennbar,
wie du mich beim Namen nennst …

Da kommt dein „Rühr mich nicht an“!
Nur zu fassen im Weitererzählen. Ja, ich will das Wunder
verkünden.

 

Mit dem Zyklus «Himmlische Weibsbilder» des Künstlers Det Blumberg auf Ostern zugehen

Det Blumberg hat sieben lebensgrosse Eichenholz-Skulpturen von Frauen aus unterschiedlichen Zeiten und Kulturen geschaffen. Diese Frauen zeigten auf je ihre Art Stärke und überwanden Leid. Nur eine liegt noch am Boden. Doch sie – und wir – schöpfen in der Fastenzeit im Kreis dieser Frauen Stärke und Mut zum Aufstand gegen Leid und Not, zum Aufstehen zum Auferstehen.

PROGRAMM
In jedem Sonntagsgottesdienst werden wir mit einer dieser Frauen in Dialog treten und so auf Ostern zugehen.

Zur Übersicht des Gottesdienstzyklus
Zur Homepage von Det Blumberg
http://www.det-blumberg.ch

Unser Senior-Mitbruder Otbert (100 jährig und geistig fit) übersiedelte 2017, nach 26 Jahren im Kloster Wil in das Kapuzinerkloster Schwyz. Wir sind dankbar für die gemeinsame Zeit. Der Segen des Hl. Franziskus möge ihn begleiten.

Segensgebet des hl. Franziskus für Bruder Leo (1224)
Der Herr segne und behüte dich. Er zeige dir sein Angesicht und erbarme sich deiner. Er wende dir sein Antlitz zu und schenke dir den Frieden. Der Herr segne dich.

 

„Ganz in Kapuziner-Braun“
Einmal im Jahr feiern wir unsere Kapuziner-Jubilare

Festprediger: Dietrich Wiederkehr Kapuziner Seebach ZH
Verena-Messe von Peter Roth / Kirchenchor Gonten, Streicher: Sinfon. Orchester Wil, Hackbrett: Urs Grob
Leitung:  Br. Karl Bauer Kapuziner

Unsere Jubilare 2017
Br. Josef Hangartner (rechts unten), 65 Jahre Priester
Br. Fortunat Diethelm (links unten), 60 Jahre Priester
Br. Paul Krummenacher (links oben), 60 Jahre feierl. Profess
Br. Josef Haselbach (rechts oben), 40 Jahre Priester


 

Ein Bericht von Frau Ursula Ammann

KLOSTER ⋅ Als erste Kuratorin in einem Kapuzinerkloster der Schweiz hat Roswitha Strassmann im Oktober 2016 ihre Arbeit aufgenommen. Zusammen mit Guardian Josef Haselbach leitet sie die Brüdergemeinschaft in Wil.

mehr …

 

Am 30. März 2017 feierte Bruder Otbert zusammen mit seinen Angehörigen, Mitbrüdern und den Mitarbeitenden seinen 100. Geburtstag. Ein wahrhaft einzigartiges Fest. Bruder Otbert war wach und aufmerksam dabei und freute sich über die zahlreichen Gratulationen. Unter den Gratulanten war auch die Stadt Wil durch den Stadtrat Daniel Meili vertreten. Sogar der Provinzial Agostino Del-Pietro liess es sich nicht nehmen, extra anzureisen. Wir freuen uns alle sehr über die gute Gesundheit und Selbstständigkeit unseres ältesten Mitbruders.

Hier der Artikel der Homepage der Stadt Wil: Link anklicken

Anker Advent

damit es nur dort brennt, wo wir es wünschen…
…. möchten wir unsere Kirchen – Beleuchtung sichern und erneuern

damit nur Gott hört, was Sie mit dem Priester zu besprechen haben…
… möchten wir Beichtstühle schalldichter machen

mehr …

„am Fest Maria Geburt, flüget d’Schwalbe und d’Kapuziner furt…“

Früher war das Fest Maria Geburt (8. September) der Stichtag für die kapuziner-üblichen Wechsel und Neuzusammenstellung der Klostergemeinschaften. Heute sind die Wechsel – und vor allem Neuzuzüge – seltener geworden. Umso mehr freuen wir uns, dass Br. Benno Zünd neu in unsere Gemeinschaft kommt. Er wird in der Pfarrei Wil das Pastoralpraktikum absolvieren und sich auf das Priesteramt vorbereiten.

mehr …

Br. Thomas Morus Huber ist vor 50 Jahren in den Orden eingetreten und hat sich im Kollegium Stans als Lehrer und Präfekt eingesetzt. Nachher wurde er in den Leitungsdienst mehrerer Klöster und der Deutsch-Schweizer Kapuziner-Region berufen. Heute übernimmt er dienstbereit anfallende Arbeiten und Aushilfen, wie sie von aussen oder innen an ihn herangetragen werden.

Br. Justin Thalmann hat vor 50 Jahren seine feierliche Profess abgelegt und all seine Ordensjahre und Kräfte als Koch in die Leib-Sorge an den Brüdern gestellt, was sich auch an seiner eigenen Postur abgezeichnet hat. All diese Jahre haben bei den Jubilaren ihre Spuren an Gesundheit, Unternehmungslust und Einsatzmöglichkeit hinterlassen – aber im Orden und bei manchen Leuten, die in Kontakt mit diesen Mitbrüdern kamen, auch Spuren, die weiter gewiesen und Neuland eröffnet haben.

Br. Otbert Thoma  ist 70 Jahre Priester, erinnert sich gern an seine Seelsorge-Tätigkeit als Pfarrer im Bündnerland und ist bis auf die zweite Stelle in unserer internen Ordensliste vorgerückt.