courtesy
Deutschschweiz

Mittwoch  13. Juni 2018   10.00 Uhr 

(19.30 kein Gottesdienst)

Festprediger: Br. Gandolf Wild
Sekretär von Bischof Paul Hinder

Musikalische Gestaltung
Dr. Urs Germann Quartett
mehr zu   Antonius von Padua_Literatur

mehr …

Mittwoch  13. Juni 2018   10.00 Uhr 

(19.30 kein Gottesdienst)

Festprediger: Br. Gandolf Wild
Sekretär von Bischof Paul Hinder

Musikalische Gestaltung
Dr. Urs Germann Quartett
mehr zu   Antonius von Padua_Literatur

mehr …

Am Sonntag, 27. Mai 2018, feierten die Kapuziner drei Jubilare. Dem Gottesdienst gab der Jodlerclub Wil –einen feierlichen Rahmen.

mehr …

Br. Thomas Morus   50 Jahre Priester, v.r.n.l.
Br. Paul      
65 Jahre Ordensjubiläum
Br. Justin   55 Jahre Ordensjubiläum

 

Seit 2008 werden in der Schweiz markante Schäden und Welkesymptome an Eschen beobachtet. Auch im Kanton St. Gallen hat der aggressive Pilz Fuss gefasst und sich im ganzen Kantonsgebiet ausgebreitet. Er hat auch vor der Klostermauer nicht Halt gemacht. Und so mussten zwei Bäume an der Kantonsstrasse mit grossem Aufwand gefällt werden.

 

Maria von Magdala

Ich will das Wunder weitererzählen

Gott, einst hast du mich berührt.
So hat es begonnen.
Mein Mund war voller Lachen, mein Herz voller Freude…

Doch jetzt, am leeren Grab deine Stimme, unverkennbar,
wie du mich beim Namen nennst …

Da kommt dein „Rühr mich nicht an“!
Nur zu fassen im Weitererzählen. Ja, ich will das Wunder
verkünden.

Wir wünschen Ihnen frohe und kraftvolle Ostern.
Die Kapuziner von Wil

Mit dem Zyklus «Himmlische Weibsbilder» des Künstlers Det Blumberg auf Ostern zugehen

Det Blumberg hat sieben lebensgrosse Eichenholz-Skulpturen von Frauen aus unterschiedlichen Zeiten und Kulturen geschaffen. Diese Frauen zeigten auf je ihre Art Stärke und überwanden Leid. Nur eine liegt noch am Boden. Doch sie – und wir – schöpfen in der Fastenzeit im Kreis dieser Frauen Stärke und Mut zum Aufstand gegen Leid und Not, zum Aufstehen zum Auferstehen.

PROGRAMM
In jedem Sonntagsgottesdienst werden wir mit einer dieser Frauen in Dialog treten und so auf Ostern zugehen.

Zur Übersicht des Gottesdienstzyklus
Zur Homepage von Det Blumberg
http://www.det-blumberg.ch

Ein Bekannter kehrt am 22. Januar 2018 von Brig nach Wil zurück. Br. Fidelis, weitgereist und weltweit engagiert zum Wohl der Menschen, ist wieder da. Wir freuen uns. Hier hat er bereits 1995 mitgeholfen das Kapuzinerkloster in ein sogen. Alterskloster umzuwandeln. Mit dem Aufbau und Einsatz der Spitex, sollte das Leben der Kapuzinergemeinschaft nach franziskanischer Spiritualität auch über das aktive Berufsleben hinaus bis ins hohe Alter möglich sein. Und nun kommt es ihm selber auch zugute.

SEGNUNG DER KERZEN AN «MARIA LICHTMESS» – Gott ist Licht für die Welt
Kerzensegnung: Freitag 2. Februar 2018, 8.00 Uhr

Foto: Pixabay

An diesem Tag feiern wir, wie Maria und Josef das Jesuskind zum Tempel bringen, der betagte Simeon erwartet sie, ein tief gottverbundener Mensch, und er sagt voller Freude, dass Jesus ein Licht ist, das für die Heiden leuchtet. Jesus ist Licht für die ganze Welt. Die brennenden Kerzen in unseren Kirchen wollen uns immer wieder daran erinnern: Jesus ist unser Licht, das in die ganze Welt hineinleuchtet, in die dunkelsten Ecken – auch in mir. Und wie wohltuend ist doch das Licht einer brennenden Kerze auch zuhause: warm, heimelig und faszinierend. So ist auch Jesus.

 

 

BLASIUSSEGEN – Gott heilt an Leib und Seele
Halssegnung: Samstag 3. Februar 2018, 8.00 Uhr

Foto Pixabay

 Blasius war Arzt und Bischof. Als Christ wurde er verfolgt, ins Gefängnis geworfen und gefoltert. Es wird erzählt, dass man eines Tages dorthin ein Kind zu ihm brachte, das am Ersticken war. Bischof Blasius betete für das Kind. Das Kind wurde wieder gesund. Seither wird Blasius von den Christen in Ost und West hoch verehrt. An seinem Gedenktag bitten wir Gott um eines der grössten Geschenke in unserem Leben: um die Gesundheit an Leib und Seele. In einem kurzen Moment des Gebetes und durch die Auflegung der Hände wird allen, die es wünschen, der persönliche Segen zugesprochen, ein Zeichen der liebevollen Zuwendung Gottes.


 

SEGNUNG DES AGATHA-BROTES – Gott sorgt für uns

Foto Pixabay

Brot ist ein alltägliches Nahrungsmittel. Auch Jesus nahm beim letzten Abendmahl Brot, und so machen wir Christen es bis zum heutigen Tag. Darum ist uns Brot so kostbar. Diese Segnung von Brot am Tag der hl. Agatha (sie ist auch eine Heilige der Stadt Wil) ist eine besondere Geschichte: Agatha wurde grausam misshandelt, was sie da in ihren Händen hält, sind eigentlich ihre Brüste, oft aber als Brote dargestellt. Die Muttermilch ist die erste Nahrung von uns Menschen. Nahrung ist Segen Gottes von Anbeginn des Lebens, Gott sorgt für uns. Wir sind dankbar und loben Gott.
Brotsegnung: Montag 5. Februar 2018, 8.00 Uhr

 

Segnung der Asche am Aschermittwoch – Beginn der Fastenzeit

Der Aschermittwoch eröffnet die 40 tägige Fastenzeit, die Vorbereitungszeit auf Ostern, das Fest der Auferstehung Jesu von den Toten. Eigentlich sind es mehr als 40 Tage, aber die Sonntage sind von der Tagezählung ausgenommen, da wir an jedem Sonntag (also auch in der Fastenzeit) die Auferstehung von Jesus feiern (und diese Sonntage können daher keine Fasttage sein)!

Im 12. Jht. wurde fest gelegt, dass diese Asche von den gesegneten Palm- und Ölzweigen der Vorjahres gewonnen werden muss.

Was ist Asche? Asche bleibt vom erloschenen Feuer. Asche ist ebenso Symbol, Symbol der Vergänglichkeit, der Busse und Reue. Asche wird auch als Reinigungsmittel verwendet, daher auch das Symbol für die Reinigung der Seele. Als Zeichen der Reue/des Neuanfanges wird am Aschermittwoch Asche aufs Haupt gestreut.
Aschermittwoch mit Aschensegnung + austeilen der Asche
14. Februar 2018, 19.30 Uhr

Haussegnung mit Prozession durch die Klosterkirche und die Klosterräume – auch wenn der Weihrauchnebel die Sicht etwas trübt…


 

Dank an Bruder Josef Haselbach für acht gute Jahre

Würdigung von Pfarrer Roman Giger
Anfang 2010 setzte ich im Auftrag von Bischof Markus den Guardian des Kapuzi­nerklosters, Bruder Josef Haselbach, als Spitalseelsorger ein. 

mehr …